TEO Blog
Finanzen verstehen

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Warum ist sie wichtig?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist derzeit in aller Munde. Doch nicht jeder weiß auch, wofür sie steht und weshalb sie so bedeutsam ist. Dabei greifen mittlerweile alle seriösen Anbieter auf eine Identifikation via 2-Faktor Authentifizierung zurück. Wir informieren an dieser Stelle umfassend über die Methode der Mehrfaktorenauthentifizierung.
01.05.20 13:22

Was versteht man unter 2-Faktor Authentifizierung?

Bei der 2FA handelt es sich um einen Identitätsnachweis. Hierbei kombiniert man zwei verschiedene Identifikationswege, d.h. zwei Faktoren. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung dient der Sicherheit und verhindert, dass Unbefugte auf persönliche Daten zurückgreifen oder fremde Accounts nutzen können. Folglich trägt die Methode zu einer erhöhten Datensicherheit im Netz bei und schützt vor allem Verbraucher vor Übergriffen durch Dritte vor oder bei Finanztransaktionen.

Zur Identifikation weist man über zwei Faktoren nach, dass es sich bei der handelnden Person wirklich um sich handelt. In der Regel benötigt man dazu einerseits einen physischen Token, z.B. eine Kreditkarte. Andererseits muss man auch über ein spezielles Wissen verfügen. Dazu gehören Passwörter, PINs, Transaktionsnummern und Einmalkennwörter. In besonderen Fällen kommen auch biometrische Merkmale wie Stimmerkennung, Iriserkennung oder ein Abgleich des Fingerabdrucks zum Einsatz.

Ein Beispiel

Man möchte einen kostspieligen Artikel bei einem Online-Handel bestellen. Hierfür verwendet man seine Kreditkarte, gibt also die Kreditkartennummer sowie den Zahlencode ein. Um zu verifizieren, dass es sich um sich selbst handelt, verschickt das jeweilige Kreditinstitut eine SMS an die hinterlegte Handynummer. Darin ist eine TAN enthalten. Diese gibt man als zweiten Faktor (zusätzlich zum physischen Token Kreditkarte) in ein Formular ein, mit dem man den Auftrag bestätigt. Der Zugang zur Kreditkarte und dem Sicherheitscode reicht also nicht aus, um eine Bestellung zu tätigen. Die Bank überprüft mit der SMS, ob man selbst auch wirklich der Auftraggeber bist. Hiermit ist die Sicherheit der Daten und der Finanzen gewährleistet.

Zwei-Faktor-Authentifizierung und Open Banking

Im Rahmen des Open Banking öffnen Banken und Kreditinstitute ihre personenbezogenen Daten oder einen Teil davon für Drittanbieter. Mit diesem Schritt sind eine Reihe von Vereinfachungen und Annehmlichkeiten für Kontoinhaber verbunden. Beispielsweise können die Finanzen bequem in spezialisierten Apps verwaltet werden, indem diese auf die bei der Bank hinterlegten Daten zurückgreifen.

Der Kreis des Vertrauens wird dank des innovativen Open Banking um Drittanbieter erweitert. Die 2FA stellt dabei sicher, dass die Daten von allen Beteiligten vertraulich behandelt und geschützt werden. User müssen im Vollbesitz der relevanten Unterlagen, Codes und biometrischen Charakteristika sein, um die Dienste von Drittanbietern zu nutzen. Hiermit erreichen Kreditinstitute, Verbraucher und Drittanbieter auch in Zeiten des Open Banking eine verantwortungsvolle, sichere und zielgebundene Nutzung von persönlichen Daten.

Fazit

Die Digitalisierung treibt die Verlagerung von Finanzprozessen vom analogen in den digitalen Bereich voran. Dazu gehören die Online-Verwaltung von Konten und digitale Finanztransaktionen sowie Käufe. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung bereitet der innovativen Finanzkultur den Weg, indem sie uns vor einem externen Zugriff auf unsere Daten schützt. Nur wenn ein Auftraggeber die zwei geforderten Kriterien erfüllt, gilt seine Anfrage bzw. sein Zugriff als legitim. 2FA sorgt somit für ein hohes Maß an Transparenz und Datensicherheit bei gleichzeitiger Öffnung des Datenverkehrs.

Mehr aus „Geld & Finanzen“

Geld sparen & vermehren
Sechs Finanztipps für Berufseinsteiger
29.07.2020 · Carlotta Liebold
Die Corona-Pandemie hat bei viele Menschen weltweit für Ärger gesorgt. Vor allem die Gruppe der Berufseinsteiger trifft es besonders hart.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen zum Berufsstart
23.07.2020 · Carlotta Liebold
Wer am Beginn seiner Karriere steht, hat wenig Vergleichsmöglichkeiten bezüglich Gehalt und Finanzen. Vor allem aufgrund der aktuellen Pandemie stehen Arbeitsmärkte in vielen Branchen stark unter Druck. Wie es trotzdem gelingen kann, erfolgreiche Gehaltsverhandlungen zu führen, verraten folgende Tipps.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Diese Tools erleichtern die Steuererklärung 2020
16.07.2020 · Carlotta Liebold
Schon seit 2019 gilt für die Steuererklärung eine verlängerte Frist bis Ende Juli. Trotzdem wird es am Ende meist knapp – unangenehme Aufgaben werden hinausgeschoben. Auch wenn die Steuererklärung immer noch nicht auf einem Bierdeckel zu erledigen ist, ist sie in vielen Fällen gar nicht so kompliziert. In den meisten Fällen gibt es sogar viel Geld zurück.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Banking Akronyme - Was dahinter steckt und was sie bedeuten
29.05.2020 · Carlotta Liebold
SEPA, NFC oder IBAN: Die heutige Banksprache hat es in sich. Jeder nutzt die mysteriösen Abkürzungen und Begrifflichkeiten regelmäßig, doch was eigentlich dahintersteckt, wissen die Wenigsten. Wir führen durch den Fachjargon-Dschungel und erklären, was die Begriffe bedeuten.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Erfolgreich in die Zukunft investieren - die 50/30/20 Warren-Buffett-Regel
15.05.2020 · Carlotta Liebold
Eine einfache Formel hilft beim Sparen: Welcher Teil vom monatlichen Gehalt geht für die Miete oder sonstige Wohnkosten weg, welcher Teil für Urlaub und Freizeit? Und welchen Teil könnte man beiseitelegen? Die Antwort auf diese Frage ist selbstverständlich individuell. Aber jeder kann die 50-30-20-Formel nutzen, um herauszufinden, wie viel Geld beiseitegelegt werden kann.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Wie sicher ist mobiles Banking?
29.04.2020 · Carlotta Liebold
Mittlerweile ist es möglich, Geldgeschäfte online auf dem Smartphone zu erledigen. Vorsichtsmaßnahmen der Nutzerin bzw. des Nutzers sowie Sicherheitsstandards der jeweiligen Bank entscheiden darüber, ob eine sichere Nutzung des mobilen Bankings möglich ist oder nicht. Vorsichtsmaßnahmen, Sicherheitsstandards der anbietenden Bank sowie weitere nützliche Tipps werden in diesem Artikel vorgestellt.
Alles zum Thema
Elektronik & Computer
10 Tipps für sicheres Online-Shopping
20.04.2020 · Carlotta Liebold
Online-Shopping ist heute fester Bestandteil unseres Alltags. Ob Kleidung, Möbel oder Elektrogeräte - es gibt fast kein Produkt, das du nicht bequem von der Couch aus ordern kannst. Doch Vorsicht: Um deine Sicherheit im Netz zu erhöhen, solltest du einige Dinge beachten. Mit diesen zehn Tipps wird auch dein nächstes virtuelles Shopping-Erlebnis ein voller Erfolg.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
So lernt dein Kind sparen
20.04.2020 · Timo Schmidt
Girokonten für Kita-Kinder? Zinseszins für Erstklässler*innen? Ja! Je früher Kindern lernen, wie die Sache mit dem Geld funktioniert, umso früher werden sie es für sich arbeiten lassen. Wie du die nächste Generation fit für den weitsichtigen Umgang mit (Taschen-)Geld und dessen Vermehrung machst.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Weißt du genau, wo dein Geld bleibt?
20.04.2020 · Timo Schmidt
Jede*r kennt es: Viel Geld landet monatlich scheinbar im Nichts. Wer auf der Suche nach Spar-Potenzial im Alltag ist, sollte sich zunächst die richtigen Fragen stellen. Könntest du auf Anhieb sagen, wie viele kostenpflichtige Abos du digital und analog hast? Hinterfragst du hin und wieder, wo dein Geld bleibt? Führst du eine Tabelle mit Kosten, Kündigungsmodalitäten und Fristen?
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Bezahlen im Supermarkt - Mit deiner Debitkarte bist du flexibel
23.12.2019 · Lisa Nemetz
Du bist gerade auf dem Weg zu deinem wöchentlichen Lebensmitteleinkauf und hast kein Bargeld mehr? Kein Problem - wir zeigen dir, wie du trotzdem loslegen kannst. Also ab in den Supermarkt, Einkaufswagen beladen und Zeit an der Kasse sparen.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Gemeinsame Wohnung, gemeinsame Haftpflicht?
23.12.2019 · Regine Meyer-Spelbrink
Wenn ihr als Paar zusammenzieht, solltet ihr eure Versicherungen überprüfen. Die braucht ihr unter Umständen nämlich nicht mehr alle doppelt. Die private Haftpflichtversicherung etwa kann in einem gemeinsamen Haushalt zusammengelegt werden.
Alles zum Thema
Feedback zu TEO? Feedback zu TEO?