TEO Blog

Geld sparen & vermehren

Wie sicher ist mobiles Banking?

Mittlerweile ist es möglich, Geldgeschäfte online auf dem Smartphone zu erledigen. Vorsichtsmaßnahmen der Nutzerin bzw. des Nutzers sowie Sicherheitsstandards der jeweiligen Bank entscheiden darüber, ob eine sichere Nutzung des mobilen Bankings möglich ist oder nicht. Vorsichtsmaßnahmen, Sicherheitsstandards der anbietenden Bank sowie weitere nützliche Tipps werden in diesem Artikel vorgestellt.
24.04.20 11:30

Die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten. Was gestern noch neu war, ist heute schon wieder sprichwörtlicher Schnee von gestern. Dein Leben wird durch die in großen Schritten vorpreschende Digitalisierung smarter, einfacher und mobiler. Du bist nicht mehr nur überall und zu jeder Zeit erreichbar, sondern auch ständig handlungsfähig und kannst jeden Aspekt deines Lebens mobil, digital und aus der Entfernung steuern. So auch deine Finanzen. Mobiles Banking erlaubt dir den Zugriff auf deine Bankkonten von überall. Überweisungen, Daueraufträge, Finanzübersichten: Alles ist nur eine Berührung mit dem Finger entfernt in der App auf deinem Smartphone – Onlinebanking 2.0 quasi. Bleibt dabei aber nicht die Sicherheit auf der Strecke? Deine Bankdaten sind absolut sensibel und du willst den Schutz deiner Finanzen selbstverständlich nicht einfach mir nichts, dir nichts gegen Bequemlichkeit eintauschen und fragst dich zu Recht: Wie sicher ist mobiles Banking eigentlich?

Wie funktioniert Mobile Banking überhaupt?

Grundsätzlich ist mobiles Banking eine Erweiterung des Onlinebanking. Mit Mobile-Banking-Apps können Nutzer Bankgeschäfte einfach über ihre Smartphones abschließen. Banken und Drittanbieter stellen ihre jeweils eigenen Apps und Finanzplattformen bereit. Diese Apps lädst du wie jede andere Anwendung auch aus dem Play Store oder dem App Store mit deinem Smartphone herunter. Ist alles eingerichtet und sind deine Konten mit der App und die App mit deinem Handy verbunden, kannst du mit dem Mobile Banking loslegen.

Ist mobiles Banking unsicher?

In gewisser Hinsicht ist mobiles Banking sogar sicherer als web-basiertes Onlinebanking. Mobile-Banking-Apps stellen ein geschlossenes digitales Ökosystem dar, das direkt von der Bank oder dem Plattformanbieter bereitgestellt und gewartet wird. Alles, was in der App geschieht, findet quasi hinter verschlossener Tür statt. Unbefugte Fremde können sich nicht einfach Zugriff zu einer App verschaffen. Klassisches Onlinebanking bietet Cyberkriminellen vergleichsweise größere Angriffsflächen für Betrugsversuche wie Phishing oder gefälschte Bank-Websites. Banking-Apps bieten als geschlossene Systeme Grundsicherheit, zu der du aber auch selbst beitragen solltest: So solltest du dein Smartphone immer durch Antivirensoftware, Passwort-Manager und weitere Sicherheits-Funktionen, wie biometrische Log-ins, schützen.

Bio-Log-in – was steckt dahinter?

Moderne Smartphones bieten dir heute schon viele Passwortalternativen. Anstatt dir neue PINs, Anmeldenamen und Passwörter merken zu müssen, kannst du mit Apple- und Android-Geräten auch deine unverwechselbaren biometrischen Daten zur Anmeldung nutzen. Der Log-in über Verfahren wie Gesichtserkennung oder Fingerabdruck ist sicher und technologisch fortschrittlich. Zwar sind die Dateien deiner biometrischen Daten auf deinem Smartphone gespeichert, könnten also tendenziell gestohlen werden, doch um die Daten lesbar zu machen, wird Technologie von Apple oder Google verwendet. Hacker müssten also nicht nur deine biometrischen Log-in-Daten stehlen, sondern auch die Datentresore der Tech-Giganten Apple und Google knacken, bevor sie überhaupt etwas mit deiner Gesichts-ID oder deinem Fingerabdruck anfangen könnten.

Zusätzliche Sicherheit

Was passiert mit deinen Bankkonten, wenn du dein Smartphone verlierst oder jemand es dir stiehlt? Hat jeder einfach Zugriff auf deine Banking-App, nur weil er oder sie dein Smartphone benutzt? Deine Sorgen sind berechtigt, letztendlich aber schnell beseitigt. Wie jede andere App auf deinem Smartphone sind auch Banking-Apps mit Passwörtern geschützt, sodass nicht einfach jeder mit deinem Handy Zugriff hat. Auf der anderen Seite kommt jemand, der zwar deine Passwörter, aber nicht dein Gerät hat, auch nicht weit. Denn während der Einrichtung deines Mobile Banking erstellst du eine einmalige Verbindung zwischen Bankkonto, App und Telefon her. Indem du dein Smartphone über die App bei deiner Bank als Gerät zum Mobile Banking registrierst, stellst du sicher, dass nur du mit deinem Smartphone die App nutzen kannst. Selbst wenn ein Hacker alle deine Passwörter kennt, wird er sich niemals auf einem anderen Gerät als deinem in dein Konto einloggen können.

Mehr aus „Geld & Finanzen“

Geld sparen & vermehren
Sechs Finanztipps für Berufseinsteiger
29.07.2020 · Carlotta Liebold
Die Corona-Pandemie hat bei viele Menschen weltweit für Ärger gesorgt. Vor allem die Gruppe der Berufseinsteiger trifft es besonders hart.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen zum Berufsstart
23.07.2020 · Carlotta Liebold
Wer am Beginn seiner Karriere steht, hat wenig Vergleichsmöglichkeiten bezüglich Gehalt und Finanzen. Vor allem aufgrund der aktuellen Pandemie stehen Arbeitsmärkte in vielen Branchen stark unter Druck. Wie es trotzdem gelingen kann, erfolgreiche Gehaltsverhandlungen zu führen, verraten folgende Tipps.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Diese Tools erleichtern die Steuererklärung 2020
16.07.2020 · Carlotta Liebold
Schon seit 2019 gilt für die Steuererklärung eine verlängerte Frist bis Ende Juli. Trotzdem wird es am Ende meist knapp – unangenehme Aufgaben werden hinausgeschoben. Auch wenn die Steuererklärung immer noch nicht auf einem Bierdeckel zu erledigen ist, ist sie in vielen Fällen gar nicht so kompliziert. In den meisten Fällen gibt es sogar viel Geld zurück.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Banking Akronyme - Was dahinter steckt und was sie bedeuten
29.05.2020 · Carlotta Liebold
SEPA, NFC oder IBAN: Die heutige Banksprache hat es in sich. Jeder nutzt die mysteriösen Abkürzungen und Begrifflichkeiten regelmäßig, doch was eigentlich dahintersteckt, wissen die Wenigsten. Wir führen durch den Fachjargon-Dschungel und erklären, was die Begriffe bedeuten.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Erfolgreich in die Zukunft investieren - die 50/30/20 Warren-Buffett-Regel
15.05.2020 · Carlotta Liebold
Eine einfache Formel hilft beim Sparen: Welcher Teil vom monatlichen Gehalt geht für die Miete oder sonstige Wohnkosten weg, welcher Teil für Urlaub und Freizeit? Und welchen Teil könnte man beiseitelegen? Die Antwort auf diese Frage ist selbstverständlich individuell. Aber jeder kann die 50-30-20-Formel nutzen, um herauszufinden, wie viel Geld beiseitegelegt werden kann.
Alles zum Thema
Finanzen verstehen
Zwei-Faktor-Authentifizierung: Warum ist sie wichtig?
04.05.2020 · Carlotta Liebold
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist derzeit in aller Munde. Doch nicht jeder weiß auch, wofür sie steht und weshalb sie so bedeutsam ist. Dabei greifen mittlerweile alle seriösen Anbieter auf eine Identifikation via 2-Faktor Authentifizierung zurück. Wir informieren an dieser Stelle umfassend über die Methode der Mehrfaktorenauthentifizierung.
Alles zum Thema
Elektronik & Computer
10 Tipps für sicheres Online-Shopping
20.04.2020 · Carlotta Liebold
Online-Shopping ist heute fester Bestandteil unseres Alltags. Ob Kleidung, Möbel oder Elektrogeräte - es gibt fast kein Produkt, das du nicht bequem von der Couch aus ordern kannst. Doch Vorsicht: Um deine Sicherheit im Netz zu erhöhen, solltest du einige Dinge beachten. Mit diesen zehn Tipps wird auch dein nächstes virtuelles Shopping-Erlebnis ein voller Erfolg.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
So lernt dein Kind sparen
20.04.2020 · Timo Schmidt
Girokonten für Kita-Kinder? Zinseszins für Erstklässler*innen? Ja! Je früher Kindern lernen, wie die Sache mit dem Geld funktioniert, umso früher werden sie es für sich arbeiten lassen. Wie du die nächste Generation fit für den weitsichtigen Umgang mit (Taschen-)Geld und dessen Vermehrung machst.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Weißt du genau, wo dein Geld bleibt?
20.04.2020 · Timo Schmidt
Jede*r kennt es: Viel Geld landet monatlich scheinbar im Nichts. Wer auf der Suche nach Spar-Potenzial im Alltag ist, sollte sich zunächst die richtigen Fragen stellen. Könntest du auf Anhieb sagen, wie viele kostenpflichtige Abos du digital und analog hast? Hinterfragst du hin und wieder, wo dein Geld bleibt? Führst du eine Tabelle mit Kosten, Kündigungsmodalitäten und Fristen?
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Bezahlen im Supermarkt - Mit deiner Debitkarte bist du flexibel
23.12.2019 · Lisa Nemetz
Du bist gerade auf dem Weg zu deinem wöchentlichen Lebensmitteleinkauf und hast kein Bargeld mehr? Kein Problem - wir zeigen dir, wie du trotzdem loslegen kannst. Also ab in den Supermarkt, Einkaufswagen beladen und Zeit an der Kasse sparen.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Gemeinsame Wohnung, gemeinsame Haftpflicht?
23.12.2019 · Regine Meyer-Spelbrink
Wenn ihr als Paar zusammenzieht, solltet ihr eure Versicherungen überprüfen. Die braucht ihr unter Umständen nämlich nicht mehr alle doppelt. Die private Haftpflichtversicherung etwa kann in einem gemeinsamen Haushalt zusammengelegt werden.
Alles zum Thema
Feedback zu TEO? Feedback zu TEO?