TEO Blog

Sport, Gesundheit & Hobbies

Wiedereröffnung der Stores – ein Einblick in das Geschehen

Die Geschäfte sind zwar wieder geöffnet, doch vieles ist anders als zuvor. Über die neuen Abläufe und Herausforderungen im Verkaufsalltag informiert Celinn Fischer, eine Decathlon-Mitarbeiterin (Bereich Marketing), die selbst mitten im Geschehen steckt.
TEO
- Partnerangebot von Decathlon
03.06.20 15:13

Vor welche Herausforderungen hat euch die Wiedereröffnung gestellt? Welche neuen Regeln muss Decathlon in seinen Stores erfüllen? Und kann man Fahrräder oder Zelte weiterhin in euren Filialen testen?

Celinn F.: Für höchstmöglichen Hygieneschutz und ein sicheres Einkaufen haben wir eine Checkliste erarbeitet, die unseren Filialen alle wichtigen Informationen über Sicherheit, Hygiene und Prävention vermittelt. So minimieren wir Virusverbreitung und Ansteckungsgefahr. Um unsere Mitarbeiter und Kunden zu schützen, orientiert sich DECATHLON Deutschland an den Empfehlungen von BGHW und Robert-Koch-Institut. Folgende Sicherheitsmaßnahmen sind gerade besonders wichtig für uns:

  • Bodenmarkierungen, um den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern bzw. Mitarbeitern sicherzustellen
  • Einlasskontrollen, je nach Bundesland und Größe der Filiale
  • Verzicht auf Bezahlung mit Bargeld, wo möglich
  • Trennvorrichtungen zwischen Kassenpersonal und Kundschaft, sofern verfügbar
  • Persönliche Hygiene der Mitarbeiter und Kunden durch Desinfektionsmittel und Schutzmasken
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter und Kunden
  • Testprodukte, die im Gesicht getragen werden, dürfen nicht in der Filiale getestet werden, etwa Easybreath-Masken und Sonnenbrillen
  • Anprobierte Oberbekleidung kommt für 24 Stunden in eine verschlossene Box

Je nach Bundesland gelten unterschiedliche Regelungen. In Baden-Württemberg sollten Fahrräder nach einem Test desinfiziert werden, in Rheinland-Pfalz gilt diese Regelung nicht.

Welche Strategien und Maßnahmen habt ihr geplant, um den Verkauf wieder anzukurbeln?

Celinn F.: Wir möchten den Besuchern wieder ein “normales” Einkaufserlebnis ermöglichen und gleichzeitig alle Hygienestandards einhalten. Wahrscheinlich macht sich in den nächsten Wochen ein großes Interesse an Outdoor-Produkten bemerkbar. Die Menschen möchten sich draußen in der Natur bewegen, wobei das passende Sport-Equipment nicht fehlen darf. Auch der Fahrradverkauf scheint weiterhin so zu boomen wie in den vergangenen Wochen. Danach richten sich unsere Logistik, Filialen und Kommunikationsmaßnahmen aus.

Um unseren Kunden die Angst vor dem Einkaufen zu nehmen, haben wir den bargeldlosen Bezahlvorgang “Scan & Go” eingeführt: In ausgewählten Filialen können unsere Kunden ihre Sportartikel schon autonom über das eigene Smartphone scannen und bezahlen. Diese Bezahlmethode wird in den nächsten Wochen gepusht und bald in allen Filialen ausgerollt sein.

Sind eure Mitarbeiter geschult worden, wie sie in dieser neuen Situation mit Kunden umgehen sollten?

Celinn F.: Unser zentrales Sicherheits- und Organisationsteam hat die Filialleiter über Regelungen und Handlungsempfehlungen informiert, die diese wiederum an ihre Teams weitergegeben haben. Jeder Mitarbeiter sollte ein Online-Training zu den Themen „Hände waschen“, „Handdesinfektion“, „Niesen und Husten“, „Mund- und Nasenschutz“ sowie „Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln in sensiblen Bereichen“ absolvieren. Durch wöchentliche Visio-Meetings stehen alle Beteiligten in ständigem Kontakt, tauschen ihre Erfahrungen aus und optimieren die Sicherheitsmaßnahmen in den Filialen.

Wie viele Kunden dürfen sich derzeit in euren Märkten aufhalten?

Celinn F.: Kommt darauf an, welche Personenzahl pro Quadratmeter die jeweilige Landesverordnung genehmigt. Die Filiale in Plochingen etwa hat eine Verkaufsfläche von 6.000 m², was momentan 200 Besucher gleichzeitig erlaubt.

Nur wer strenge Sicherheitsmaßnahmen einhält, darf seine Pforten wieder für die Kundschaft öffnen. Um die aktuellen Corona-Regelungen sinnvoll umzusetzen, sind in der Geschäftslandschaft also derzeit Flexibilität, Disziplin und ein reger Austausch gefragt. Fantasievolle Neuerungen wie autonomes Bezahlen fördern den Verkaufserfolg. Denn was ist ein Geschäft ohne kauffreudige Kunden?

Auch der Onlineshop von Decathlon ist natürlich nach wie vor in Betrieb und eine gute Alternative für diejenigen, die mögliche Wartezeiten vor den Stores vermeiden wollen. Im Marktplatz in TEO gibt es außerdem die Fahrrad-Themenwelt von Decathlon, welche schicke Räder und tolle Gadgets beinhaltet. Vorbeischauen lohnt sich! 

Mehr aus „Lifestyle“

Gesellschaftliches Engagement
Wiedereröffnung der Stores - StuttgartSindWir im Interview
15.06.2020 · Carlotta Liebold
StuttgartSindWir ist ein ehrenamtliches und eigenfinanziertes Projekt, welches in der Corona-Krise entstanden ist und lokalen Unternehmen aus Stuttgart mithilfe einer Plattform unterstützt. Auf dieser Plattform bekommen kleine Unternehmen ohne Homepage oder sogar Social Media Kanal die Chance sich zu präsentieren und alternative Kommunikationsmethoden anzubieten.
Alles zum Thema
Elektronik & Computer
Preisvergleich bei Elektrogeräten – Tipps wie's richtig geht
20.03.2020 · Timo Schmidt
Derzeit verbringen wir mehr Zeit als sonst zu Hause. Nutze die ungeplante Auszeit doch dazu, um dir einen Überblick über aktuelle Angebote der Onlineshops zu verschaffen und deine vorhandenen Elektrogeräte zu erneuern. Wie du beim Kauf Ihrer Geräte Geld sparen kannst, erfährst du hier.
Alles zum Thema
Gesellschaftliches Engagement
Regionale Einzelhändler in Corona-Zeiten unterstützen
24.03.2020 · Timo Schmidt
Die Vorgaben zur Eindämmung der Corona Epidemie zwingen Einzelhändler und Gastronomen zum Schließen ihrer Geschäfte und Lokale. Im stationären Handel bedeutet dies 100% Umsatzverlust. Lediglich Lebensmittel, Medikamente und Artikel des täglichen Bedarfs bleiben verfügbar. Während große Online Händler Kunden weiterhin mit Mode, Büchern & Co versorgen, sind die Einkaufszonen der Städte leergefegt.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Sparen durch Teilen – Wo lohnt sich der Sharing-Trend?
27.01.2020 · Timo Schmidt
Wir teilen unsere Wohnungen mit Fremden, verzichten auf ein eigenes Auto und nutzen lieber Car Sharing oder mieten Haushaltsgegenstände. Die Sharing Economy soll unser Leben insgesamt nachhaltiger gestalten. Vorhandene Ressourcen werden dabei von mehreren Menschen genutzt, um deren Potenzial maximal auszuschöpfen. Und dabei lässt sich auch noch jede Menge sparen.
Alles zum Thema
Feedback zu TEO? Feedback zu TEO?