TEO Blog

Geld sparen & vermehren

Weißt du genau, wo dein Geld bleibt?

Jede*r kennt es: Viel Geld landet monatlich scheinbar im Nichts. Wer auf der Suche nach Spar-Potenzial im Alltag ist, sollte sich zunächst die richtigen Fragen stellen. Könntest du auf Anhieb sagen, wie viele kostenpflichtige Abos du digital und analog hast? Hinterfragst du hin und wieder, wo dein Geld bleibt? Führst du eine Tabelle mit Kosten, Kündigungsmodalitäten und Fristen?
20.04.20 09:47

Du benötigst mal eben ein bisschen mehr Speicher für deine Cloud und stößt auf ein Abo für Cloud-Speicher-Erweiterungen von nur 0,99 Euro im Monat. Auf den ersten Blick ist das nicht viel. Im Jahr sind das dann aber auch fast 12 Euro, denn so ein Abo läuft halt weiter. Zusammen mit der Zeitschrift, bei der du schon zum zweiten Mal die Kündigungsfrist vergessen hast, macht das schon fast 70 Euro. Und so läppert sich ein Betrag zusammen, der eigentlich auch wegfallen könnte.  
In der gefühlt weit entfernten analogen Zeit führten Menschen, die nicht als Buchhalter*innen geboren waren, Haushaltsbücher, um sich einen Überblick über die Kosten zu verschaffen. Das funktioniert immer noch. Heute eben über eine Excel-Tabelle oder eine Haushaltsbuch-App. Auch TEO liefert dir übrigens einen guten Überblick über all deine regelmäßigen Kontoausgänge und Verträge.

Hier ein paar Tipps zum Sparen im Alltag:

  1. Ehrlichkeit: Du musst ALLES aufschreiben. Wer mogelt, stellt sich selbst ein Bein. Wie viele Streaming-Dienste hast du abonniert? Wie viele kleine oder größere Digital-Abos, wie viele kostenpflichtige Apps? Du wirst dich wundern, wie viele Posten neben den Notwendigkeiten (siehe Punkt 4) auftauchen. Und genau hier versteckt sich dein Sparpotenzial!
  2. Muster: Nach spätestens einem Monat enthüllen sich Muster, die dir vorher nicht bewusst waren. Zum Beispiel, dass du total auf Rabatt-Aktionen stehst und dich dadurch zu Abo-Abschlüssen verleiten lässt. Dass du echt viel Geld für Essengehen ausgibst. Dass du jeden Jahreszeitenwechsel mit dem Kauf von Klamotten feierst, die du selten trägst. Dass dein Socken-Abo zwei Jahre lustig war, jetzt aber den Schrank sprengt.
  3. Werte: Der Ernteanteil im Hofladen war mal dein Beitrag zum Umweltschutz. Die Mitgliedschaft bei Amnesty International oder Greenpeace dein Einsatz für eine bessere Welt. Auch das Dauer-Los bei der Aktion Mensch ist so ein Werte-Posten. Doch ist das noch deine Wertewelt oder hat sich da etwas verändert?
  4. Notwendigkeiten: Auto. Wohnung. Smartphone. Kleidung. Hinterfrage, was wirklich nötig ist.
Ein Laptop, Block und Stift liegen auf einem Tisch

Wie lautet dein Ziel? Zum Beispiel, willst du Kosten senken, weil du auf ein Minus zusteuerst. Eine Methode ist, dir einen Betrag zu setzen, den du dafür einsparen musst. Eine andere Methode: Du nimmst dir vor, mindestens vier Posten radikal zu streichen.

So gehst dann du alle Eintragungen in deinem Haushaltsbuch durch:

  • Zuhause feilen und polieren statt monatlich zur Maniküre – Sparpotenzial 300 – 600 Euro im Jahr.
  • Carsharing statt eigenes Auto – Einsparungen von mehr als 700 Euro im Jahr.
  • Selbst kochen statt Essen gehen – da sind schnell 200 Euro im Monat eingespart.
  • Alle Versicherungen durchgehen, günstigere finden und wechseln – das Sparpotenzial ist enorm. Übrigens: Mit dem neuen TEO Vertragsmanager behältst du ganz einfach den Überblick über alle deine Versicherungen.
  • Hemden selbst bügeln, statt sie zur Reinigung zu geben – bei zwanzig Hemden hast du bereits 80 Euro gespart.
  • Karteileiche im Fitnessstudio/Sportverein – je nach Exklusivität lassen sich da leicht 500 Euro im Jahr sparen.
Mann hält Kaffeetasse und lächelt zufrieden auf den Bildschirm seines Laptops

Wenn du alle deine Ausgaben, Abos, Apps, Altlasten kennst, gibt es noch zwei Schritte:

  1. Loslassen ist ja eine viel gerühmte Kunst, die das Leben angeblich leichter macht. Aber dann gibt es Angewohnheiten und Lifestyle-Elemente, die uns teuer zu stehen kommen, bei denen uns das Loslassen aber trotzdem schwerfällt. Da hilft die Zauberfrage der japanischen Aufräum-Expertin Marie Kondo: Macht es mir Freude? Frag dich bei diesen Posten, die ins Kontor schlagen und nicht zur Deckung der Grundbedürfnisse dienen, ob sie dir wirklich Freude machen. Wenn du nicht spontan mit ‚Ja’ antworten kannst, solltest du überlegen, ob diese Ausgaben nicht doch reduziert werden könnten.
  2. Status Quo halten ist danach für eine Übergangsphase wichtig. Nimm keine neue Dauer-Posten auf und frage dich, bevor du einen Kauf tätigst, ob dir das Produkt Freude machen wird. Noch besser: Warte mindestens eine Woche bis du dich für den Kauf entscheidest. Hältst du die Ausgabe nach dieser Zeit mit etwas Abstand nicht mehr für unbedingt nötig, lass lieber die Finger davon. Und natürlich führst du dein Haushaltsbuch weiter. Ob es funktioniert, merkst du daran, ob du besser mit deinem Budget zurechtkommst. Probier es aus.

Mehr aus „Geld & Finanzen“

Geld sparen & vermehren
Sechs Finanztipps für Berufseinsteiger
29.07.2020 · Carlotta Liebold
Die Corona-Pandemie hat bei viele Menschen weltweit für Ärger gesorgt. Vor allem die Gruppe der Berufseinsteiger trifft es besonders hart.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen zum Berufsstart
23.07.2020 · Carlotta Liebold
Wer am Beginn seiner Karriere steht, hat wenig Vergleichsmöglichkeiten bezüglich Gehalt und Finanzen. Vor allem aufgrund der aktuellen Pandemie stehen Arbeitsmärkte in vielen Branchen stark unter Druck. Wie es trotzdem gelingen kann, erfolgreiche Gehaltsverhandlungen zu führen, verraten folgende Tipps.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Diese Tools erleichtern die Steuererklärung 2020
16.07.2020 · Carlotta Liebold
Schon seit 2019 gilt für die Steuererklärung eine verlängerte Frist bis Ende Juli. Trotzdem wird es am Ende meist knapp – unangenehme Aufgaben werden hinausgeschoben. Auch wenn die Steuererklärung immer noch nicht auf einem Bierdeckel zu erledigen ist, ist sie in vielen Fällen gar nicht so kompliziert. In den meisten Fällen gibt es sogar viel Geld zurück.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Banking Akronyme - Was dahinter steckt und was sie bedeuten
29.05.2020 · Carlotta Liebold
SEPA, NFC oder IBAN: Die heutige Banksprache hat es in sich. Jeder nutzt die mysteriösen Abkürzungen und Begrifflichkeiten regelmäßig, doch was eigentlich dahintersteckt, wissen die Wenigsten. Wir führen durch den Fachjargon-Dschungel und erklären, was die Begriffe bedeuten.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Erfolgreich in die Zukunft investieren - die 50/30/20 Warren-Buffett-Regel
15.05.2020 · Carlotta Liebold
Eine einfache Formel hilft beim Sparen: Welcher Teil vom monatlichen Gehalt geht für die Miete oder sonstige Wohnkosten weg, welcher Teil für Urlaub und Freizeit? Und welchen Teil könnte man beiseitelegen? Die Antwort auf diese Frage ist selbstverständlich individuell. Aber jeder kann die 50-30-20-Formel nutzen, um herauszufinden, wie viel Geld beiseitegelegt werden kann.
Alles zum Thema
Finanzen verstehen
Zwei-Faktor-Authentifizierung: Warum ist sie wichtig?
04.05.2020 · Carlotta Liebold
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist derzeit in aller Munde. Doch nicht jeder weiß auch, wofür sie steht und weshalb sie so bedeutsam ist. Dabei greifen mittlerweile alle seriösen Anbieter auf eine Identifikation via 2-Faktor Authentifizierung zurück. Wir informieren an dieser Stelle umfassend über die Methode der Mehrfaktorenauthentifizierung.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Wie sicher ist mobiles Banking?
29.04.2020 · Carlotta Liebold
Mittlerweile ist es möglich, Geldgeschäfte online auf dem Smartphone zu erledigen. Vorsichtsmaßnahmen der Nutzerin bzw. des Nutzers sowie Sicherheitsstandards der jeweiligen Bank entscheiden darüber, ob eine sichere Nutzung des mobilen Bankings möglich ist oder nicht. Vorsichtsmaßnahmen, Sicherheitsstandards der anbietenden Bank sowie weitere nützliche Tipps werden in diesem Artikel vorgestellt.
Alles zum Thema
Elektronik & Computer
10 Tipps für sicheres Online-Shopping
20.04.2020 · Carlotta Liebold
Online-Shopping ist heute fester Bestandteil unseres Alltags. Ob Kleidung, Möbel oder Elektrogeräte - es gibt fast kein Produkt, das du nicht bequem von der Couch aus ordern kannst. Doch Vorsicht: Um deine Sicherheit im Netz zu erhöhen, solltest du einige Dinge beachten. Mit diesen zehn Tipps wird auch dein nächstes virtuelles Shopping-Erlebnis ein voller Erfolg.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
So lernt dein Kind sparen
20.04.2020 · Timo Schmidt
Girokonten für Kita-Kinder? Zinseszins für Erstklässler*innen? Ja! Je früher Kindern lernen, wie die Sache mit dem Geld funktioniert, umso früher werden sie es für sich arbeiten lassen. Wie du die nächste Generation fit für den weitsichtigen Umgang mit (Taschen-)Geld und dessen Vermehrung machst.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Bezahlen im Supermarkt - Mit deiner Debitkarte bist du flexibel
23.12.2019 · Lisa Nemetz
Du bist gerade auf dem Weg zu deinem wöchentlichen Lebensmitteleinkauf und hast kein Bargeld mehr? Kein Problem - wir zeigen dir, wie du trotzdem loslegen kannst. Also ab in den Supermarkt, Einkaufswagen beladen und Zeit an der Kasse sparen.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Gemeinsame Wohnung, gemeinsame Haftpflicht?
23.12.2019 · Regine Meyer-Spelbrink
Wenn ihr als Paar zusammenzieht, solltet ihr eure Versicherungen überprüfen. Die braucht ihr unter Umständen nämlich nicht mehr alle doppelt. Die private Haftpflichtversicherung etwa kann in einem gemeinsamen Haushalt zusammengelegt werden.
Alles zum Thema
Feedback zu TEO? Feedback zu TEO?