TEO Blog

Reisen

Digitale Reisebegleiter für alle Fälle

Wie komme ich am günstigsten von hier nach dort? Wo sind die besten Aussichtspunkte? Was sagt der heutige Wechselkurs? Und wie kann ich unterwegs kostenlos telefonieren? Nimm dein Smartphone mit, dann bekommst du auf Reisen von tollen digitalen Helfern die Antwort - und kannst dabei sogar sparen.
03.01.20 08:51

Achtung: Achte während deiner Reise unbedingt auf mögliche Mobilfunkdatengebühren außerhalb des kostenlosen WLAN und überprüfe bereits vor dem Urlaub deine Vertragskonditionen.   

Flug, Unterkunft & Co.

Fangen wir doch mal an, wo es anfängt – nämlich beim Buchen deines Fluges. Bist du spontan? Und gehörst zu den Kurzentschlossenen? Dann sieh dir doch mal die Flug-App Let´s Yalla (iPhone, Android) an. Hier kannst du für rund 100 Euro deinen Hin- und Rückflug ergattern. Zwar mit Einschränkungen, aber immerhin. Da es sich jeweils um Restplätze handelt, die von Let´s Yalla täglich um 20 Uhr aktualisiert werden und für den nächsten Tag gelten, ist das Last Minute in Vollendung. 

Wenn du deine Reise doch lieber von vorn bis hinten planen und alles zeitig und entspannt regeln willst, könnte die App Urlaubspiraten (iPhone, Android) etwas für dich sein. Die durchforstet das Internet nach allem, was dein Herz im Urlaub begehrt. Wenn du bei deiner Suche noch dazu aufs Geld achten und Preise vergleichen möchtest, ist Skyscanner (iPhone, Android) der richtige Helfer für dich. Damit kannst du dich nämlich nicht nur direkt um Flug, Unterbringung und Mietwagen kümmern, du findest dazu auch gleich das günstigste Angebot. 

Übrigens, falls du zu den Vergesslichen gehörst: Mit einer App wie Evernote (iPhone, Android) lässt sich im Vorfeld alles notieren, was du mitnehmen möchtest und woran du unbedingt denken willst. Damit kannst du schon eine ganze Weile vor deiner Reise beginnen, deine Liste und Notizen sukzessive zu vervollständigen, um sie dann genau so sukzessive abzuarbeiten. Richtig einfach wird das Packen übrigens mit der App Pack the Bag (iPhone), die dir sogar fertige Bestandslisten liefert.
 

Orientierung und Sprache

Manchmal verschlägt es einen an den letzten Winkel der Welt. Oder einfach in die Gassen Neu Delhis. Da kann man schon mal die Orientierung verlieren. Netz? Fehlanzeige. Daten Roaming? Lieber nicht. Lade dir für diese Fälle einfach im Vorfeld die App MAPS.ME (Android) auf dein Handy. Das ist eine Karten-App, die auch offline funktioniert. Und das Beste: Du kannst sowohl nach Kategorien suchen als auch von Wegbeschreibungen profitieren, die so detailliert sind, dass du sogar siehst, ob es bergab oder bergauf geht. 

Apropos bergauf: Falls du an irgendeinem Ort die schönste Aussicht des Tages suchst, findest du sie ganz bestimmt mit Views on the Top (iPhone). Ob Brücke, Turm, Aussichtsplattform oder Riesenrad – die kostenlose App zeigt dir die besten Plätze samt Wegbeschreibung.

Damit du auf Reisen auch sprachlich nur die besten Aussichten hast, installiere dir am besten eine Übersetzungs-App. Mit der kostenlosen Anwendung Yandex. Translate (iPhone, Android) zum Beispiel kannst du dir rund 90 Sprachen im Online-Modus übersetzen lassen – und immerhin neun Sprachen, darunter Französisch, Russisch, Italienisch, Englisch, Spanisch und Türkisch, im Offline-Modus.

 

Soziales Leben & Netzwerke

Manchmal packt einen ja schon das Heimweh. Oder man will nur einfach mal wieder nachhören, ob zuhause alles in Ordnung ist. Das kann ins Geld gehen. Darum empfiehlt es sich, Anrufe über eine Datenverbindung via WhatsApp oder Skype zu tätigen. Dazu brauchst du natürlich am besten einen Hotspot. Und genau den kannst du ebenfalls mit einem digitalen Helfer finden – etwa mit der App Avast Wi-Fi Finder (Android). Damit lässt es sich nicht nur kostenlos telefonieren, sondern auch prüfen, wie sicher und schnell das WLAN ist. Und: Du kannst dir deine präferierten Standorte mit kostenloser Wi-Fi-Verbindung auf deinem Handy speichern und später offline aufrufen.

 Wenn ihr mit Kind und Kegel unterwegs seid, tolle Aktivitäten für Familien sucht und dabei auch noch sparen wollt, dann ist die App Yuggler (iPhone) ein guter Tipp – denn hier findet ihr alles in einem und die besten Angebote gleich dazu. 
Oder wollt ihr euch doch lieber mit einer Laufgruppe im New Yorker Central Park treffen? Für alles, was in einer Gruppe bzw. mit Gleichgesinnten mehr Spaß macht, ist das kostenlose Tool Meetup (iPhone, Android) das Mittel der Wahl. 

Stell dir vor, deine gesamte Reiseroute wird automatisch aufgezeichnet, alle von dir besuchten Orte werden dokumentiert, sämtliche Infos mit Fotos verknüpft und das alles am Ende in ein Reisetagebuch eingebunden. Zu schön, um wahr zu sein? Von wegen! Doch es kommt noch besser, denn der Travel Tracker Polarsteps (iPhone, Android) sorgt sogar dafür, dass dir deine Lieben auf all deinen Wegen und wenn du magst sogar auf Schritt und Tritt folgen können. 

Währungen & Dokumente

Den Überblick über Ausgaben in Fremdwährung zu behalten, ist gar nicht so einfach. Darum macht es durchaus Sinn, auch einen Währungsrechner wie XE Currency (iPhone, Android) auf dem Handy zu haben. Damit kannst du sogar offline den Preis für Taxi, Tasche und Tapas abfragen – sofern du beim letzten Online-Zugriff den Wechselkurs abgespeichert hast. 

Mit mehreren Leuten unterwegs und das ständige Teilen der Rechnungen und Umrechnen der Währungen nervt? Dann ist Cost Split (iPhone) der perfekte Begleiter. Jeder trägt hier ein, was er bezahlt hat und die App legt es um. Auf alle, auf einige, wie du willst. Ähnliche Apps gibt es auch für Android.

Du möchtest die wichtigsten Dokumente und Unterlagen zu deiner Reise dabeihaben, hast aber keine Lust sie mit zu schleppen? Dann lade sie doch einfach auf einen Online-Speicher wie iCloud, Google Drive oder Dropbox hoch. So hast du alles Nötige immer dabei und kannst es noch dazu über verschiedene Geräte abrufen.

Mehr aus „Lifestyle“

Gesellschaftliches Engagement
Der Erfolg der lokalen Corona-Initiative „StuttgartSindWir“
07.08.2020 · Carlotta Liebold
Die Coronakrise ist eine große Herausforderung für den stationären Einzelhandel. Die Initiative StuttgartSindWir bietet lokalen Händlern aus Stuttgart Hilfe. In diesem Artikel geht es um die Initiative und wie sie von den teilnehmenden Einzelhändlern bewertet wurde.
Alles zum Thema
Gesellschaftliches Engagement
Wiedereröffnung der Stores - StuttgartSindWir im Interview
15.06.2020 · Carlotta Liebold
StuttgartSindWir ist ein ehrenamtliches und eigenfinanziertes Projekt, welches in der Corona-Krise entstanden ist und lokalen Unternehmen aus Stuttgart mithilfe einer Plattform unterstützt. Auf dieser Plattform bekommen kleine Unternehmen ohne Homepage oder sogar Social Media Kanal die Chance sich zu präsentieren und alternative Kommunikationsmethoden anzubieten.
Alles zum Thema
Sport, Gesundheit & Hobbies
Wiedereröffnung der Stores – ein Einblick in das Geschehen
03.06.2020 · Carlotta Liebold
Die Geschäfte sind zwar wieder geöffnet, doch vieles ist anders als zuvor. Über die neuen Abläufe und Herausforderungen im Verkaufsalltag informiert Celinn Fischer, eine Decathlon-Mitarbeiterin (Bereich Marketing), die selbst mitten im Geschehen steckt.
Alles zum Thema
Familie & Kinder
Homeoffice mit Kind? So kommt keine Langeweile bei den Kleinen auf
23.03.2020 · Timo Schmidt
Homeoffice mit Kids ist eine Herausforderung. Abhängig vom Alter kann sich der Nachwuchs für einige Zeit alleine beschäftigen. Doch eines ist klar: mit Mama und Papa zu spielen, ist am schönsten. Mit kreativen Ideen schaffen es junge Eltern, die Bedürfnisse des Arbeitgebers und ihrer Kinder unter einen Hut zu bringen.
Alles zum Thema
Elektronik & Computer
Preisvergleich bei Elektrogeräten – Tipps wie's richtig geht
20.03.2020 · Timo Schmidt
Derzeit verbringen wir mehr Zeit als sonst zu Hause. Nutze die ungeplante Auszeit doch dazu, um dir einen Überblick über aktuelle Angebote der Onlineshops zu verschaffen und deine vorhandenen Elektrogeräte zu erneuern. Wie du beim Kauf Ihrer Geräte Geld sparen kannst, erfährst du hier.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Sparen durch Teilen – Wo lohnt sich der Sharing-Trend?
27.01.2020 · Timo Schmidt
Wir teilen unsere Wohnungen mit Fremden, verzichten auf ein eigenes Auto und nutzen lieber Car Sharing oder mieten Haushaltsgegenstände. Die Sharing Economy soll unser Leben insgesamt nachhaltiger gestalten. Vorhandene Ressourcen werden dabei von mehreren Menschen genutzt, um deren Potenzial maximal auszuschöpfen. Und dabei lässt sich auch noch jede Menge sparen.
Alles zum Thema
Feedback zu TEO? Feedback zu TEO?