TEO Blog

Elektronik & Computer

Preisvergleich bei Elektrogeräten – Tipps wie's richtig geht

Derzeit verbringen wir mehr Zeit als sonst zu Hause. Nutze die ungeplante Auszeit doch dazu, um dir einen Überblick über aktuelle Angebote der Onlineshops zu verschaffen und deine vorhandenen Elektrogeräte zu erneuern. Wie du beim Kauf Ihrer Geräte Geld sparen kannst, erfährst du hier.
20.03.20 13:56

Die einfachste Möglichkeit, um die verschiedenen Preise der zahlreichen Anbieter schnell und einfach gegenüber zu stellen, ist ein Preisvergleich. Hier siehst du auf einen Blick, was dein favorisiertes Produkt bei großen Händlern wie Conrad oder Cyberport kostet und finden so ohne Umwege den günstigsten Preis. Auf den Produktseiten erhältst du auch noch einmal eine genaue Übersicht über die Ausstattung der einzelnen Geräte und kannst auf diese Weise auch Produkte unterschiedlicher Hersteller detailliert betrachten, um die ideale Ausstattung für deine Bedürfnisse zu finden. Viele Onlineshops bieten auch eine individuelle Kaufberatung an und beantworten deine persönlichen Fragen zum Beispiel telefonisch, via Mail oder per Chat.

Wenn du die Preise beim Onlineshopping mit den Angeboten im regulären Handel vergleichen möchtest, hast du zudem die Möglichkeit, auf die Werbebroschüren der Händler zurück zu greifen. Diese geben dir einen guten Anhaltspunkt, sodass du die Onlinepreise besser einordnen kannst.

Recherche zahlt sich aus

Eine weitere gute Taktik, wie du beim Kauf neuer Elektrogeräte sparen kannst, ist eine umfassende Recherche, bei der du dich über die Entwicklung der Produkte einzelner Hersteller informierst. So erfährst du, wann eine Marke eine neue Generation ihrer Geräte auf den Markt bringt. Wenn du diesen Zeitpunkt abpasst, hast du oftmals die Chance, die Restbestände der vorherigen Generation bei Händlern wie Karstadt oder dem zugehörigen Onlineshop Galeria.de zu einem günstigeren Preis zu bekommen. Da die Veränderungen von einer Generation zur nächsten in vielen Fällen nicht allzu drastisch ausfallen, erhätst du dennoch ein topmodernes Gerät, das allen aktuellen Anforderungen gerecht wird.

Von gebrauchten Geräten profitieren

Falls du keinen großen Wert darauf legst, unbedingt ein neues Gerät zu kaufen, bieten viele Shops auch eine Auswahl an gebrauchten Geräten an, die mit einem besonders günstigen Preis überzeugen. Da die gebrauchten Produkte von den Shops im Vorfeld gründlich überprüft werden, kannst du hier in jedem Fall sicher sein, dass die Elektrogeräte problemlos funktionieren. In der Produktbeschreibung erfährst du in der Regel zudem, wie es um sichtbare Gebrauchsspuren bestellt ist, sodass du selbst entscheiden kannst, ob dich die jeweiligen optischen Makel stören oder nicht. Wenn du gebraucht kaufst, schonst du aber nicht nur deinen Geldbeutel, sondern tust auch der Umwelt etwas Gutes.

Direkt beim Hersteller suchen

Auch abseits der großen Onlineshops kannst du beim Gerätekauf hin und wieder ein Schnäppchen machen. So lohnt es sich oftmals, direkt auf der Webseite der Hersteller vorbei zu schauen, wo ebenfalls regelmäßig spezielle Angebote bereitstehen. Hier hast du im Garantiefall zudem direkt einen Ansprechpartner der entsprechenden Marke an der Hand und musst nicht den Umweg über den Händler gehen.

Du siehst, auch in Zeiten des Coronavirus musst du nicht auf den Kauf neuer Elektrogeräte verzichten. Dank der zusätzlichen freien Zeit hast du vielleicht sogar die Möglichkeit, mithilfe der erwähnten Tipps ein richtig gutes Angebot aufzuspüren. Dieses wäre dir im normalen Alltag möglicherweise entgangen, wenn du dich direkt für das erstbeste Produkt entschieden hättest.

Übrigens: Zu den hier genannten Marken findest du in "Meine Welt" spannende Gutscheine. Schau doch mal gleich nach und lass dich für deine nächste Anschaffung inspirieren.

Mehr aus „Lifestyle“

Gesellschaftliches Engagement
Regionale Einzelhändler in Corona-Zeiten unterstützen
24.03.2020 · Timo Schmidt
Die Vorgaben zur Eindämmung der Corona Epidemie zwingen Einzelhändler und Gastronomen zum Schließen ihrer Geschäfte und Lokale. Im stationären Handel bedeutet dies 100% Umsatzverlust. Lediglich Lebensmittel, Medikamente und Artikel des täglichen Bedarfs bleiben verfügbar. Während große Online Händler Kunden weiterhin mit Mode, Büchern & Co versorgen, sind die Einkaufszonen der Städte leergefegt.
Alles zum Thema
Geld sparen & vermehren
Sparen durch Teilen – Wo lohnt sich der Sharing-Trend?
27.01.2020 · Timo Schmidt
Wir teilen unsere Wohnungen mit Fremden, verzichten auf ein eigenes Auto und nutzen lieber Car Sharing oder mieten Haushaltsgegenstände. Die Sharing Economy soll unser Leben insgesamt nachhaltiger gestalten. Vorhandene Ressourcen werden dabei von mehreren Menschen genutzt, um deren Potenzial maximal auszuschöpfen. Und dabei lässt sich auch noch jede Menge sparen.
Alles zum Thema
Feedback zu TEO? Feedback zu TEO?